27 September 2017
Schloss Schönbrunn (Apothekertrakt)
Europe/Vienna timezone
Home > Timetable > Session details > Contribution details

Contribution Oral Presentation

Schloss Schönbrunn (Apothekertrakt)
Prozesskontrolle

Rückstandsfreier Säureaufschluss von Ferro-Legierungen

Speakers

  • Andreas TEBECK

Primary authors

Co-authors

Content

Die Lagerhaltung von den zum Teil extrem hochpreisigen Ferrolegierungen wird in Stahlwerken aus wirtschaftlichen Gründen immer weiter minimiert. Damit wächst allerdings auch die Nachfrage nach möglichst schnellen Eingangskontrollen. Für das analytische Labor müssen somit insbesondere die die bestehenden komplexen Aufschlussmethodenzeitlich verkürzt werden, was eine immer größere Herausforderung darstellt. Durch jüngste Geräteentwicklungen, speziell auf dem Gebiet der Hochdruckaufschlusssysteme, konnten aber bereits gute Fortschritte erzielt werden.

Diein diesem Beitrag vorgestellten Aufschlussmethodenmittels eines mikrowellenbeheizten Autoklaven erlauben den rückstands- und verlustfreien Säureaufschluss diverser Ferro-Legierungen. Bedingt durch die Probenvorbereitung ohne Filtration und den Verzicht aufborathaltige Aufschlussmittel für die Rückstandsanalytik können nun niedrigste Blindwerte und damit deutlich bessere Nachweisgrenzenerreicht werden. Weiterhin können durch den EinsatzvonEinwegmessgefäßen und der gravimetrischen Volumenbestimmung weitere Möglichkeiten zur Kontamination ausgeschlossen und die Präzision gegenüber herkömmlichen Messkolben verbessert werden.

Kombiniert man diese Art der Probenvorbereitung mit der anschließenden Messung durch eine moderne ICP-OES,ist man in der Lage, sowohl das abrechnungsrelevante Hauptelement sowie auch die Neben- und Spurenelementen der gängigen Ferro-Legierungen innerhalb eines Tages mit einer einzigen Methode zu bestimmen,ohne die Belastung der Laborressourcen maßgeblich zu erhöhen.